Aggregator

Marktteilnehmer, der eine Vielzahl an Letztverbrauchern mit steuerbaren Einrichtungen oder separate Erzeugungsanlagen bündelt, um die aggregierte Leistung für die Bereitstellung von Flexibilitäten, aber auch Regelenergie oder anderen Systemdienstleistungen, zu nutzen. Zudem Anbieter auf dem Regelleistungsmarkt, der die Technische Anlage des Letztverbrauchers aufgrund eines Vertrags mit dem Letztverbraucher für die Erbringung von Regelleistungnutzt.

Aktiver Externer Marktteilnehmer (aEMT)

Technische Rolle in der PKIdes iMsys, die berechtigt ist, über das Gateway nachgelagerte Komponenten (Controlable Local Systems,CLS) anzusprechen.
Gleichzeitig ist der aEMT für seine Zwecke datenumgangsberechtigt. Für die Rolle aEMT ist eine Zertifizierung gemäß ISO/IEC 27001notwendig. Alternativ kann er auch ein IT-Grundschutz vorweisen. Es muss alle Smart-Meter-Infrastructure-relevanten Prozesse und It-Systeme umfassen.

Amplitude

Amplitude ist ein Begriff zur Beschreibung von Schwingungen. Die Amplitude ist die maximale Auslenkung einer Wechselgröße aus der Lage des arithmetischen Mittelwertes.
Er ist anwendbar bei Größen wie beispielsweise einer Wechselspannung und deren Verlauf über der Zeit. Der Abstand zwischen Maximum und Minimum wird bei Schwingungen als Schwingungsbreite oder auch als Spitze-Tal-Wert bezeichnet.

Amplitude

Amplitude ist ein Begriff zur Beschreibung von Schwingungen. Die Amplitude ist die maximale Auslenkung einer Wechselgröße aus der Lage des arithmetischen Mittelwertes.
Er ist anwendbar bei Größen wie beispielsweise einer Wechselspannung und deren Verlauf über der Zeit. Der Abstand zwischen Maximum und Minimum wird bei Schwingungen als Schwingungsbreite oder auch als Spitze-Tal-Wert bezeichnet.

Ankopplung (Rundsteuertechnik)

Ankopplungen stellen das Verbindungsglied zwischen Rundsteuersender und Energieversorgungsnetz
dar. Sie haben die Aufgabe, die vom Sender erzeugte Tonfrequenzenergie dem Versorgungsnetz zu
überlagern, die Sendeanlage aber auch gleichzeitig gegen Rückwirkungen (Netzfrequenz,
Oberschwingungen) aus dem Netz zu schützen.
Die Rundsteuersignale des Senders werden über unterschiedliche Ankopplungsausführungen in das
elektrische Versorgungsnetz eingespeist. Unterschieden werden dabei die beiden Grundvarianten:
– Serienankopplung (auch Reihenkopplung genannt)
– Parallelankopplung
-> siehe auch www.rundsteuerung.de

Asymetrische Kryptoalgorithmen

Hierbei existiert ein komplementäres Schlüsselpaar (privater Schlüssel und öffentlicher Schlüssel),
das zur Realisierung digitaler Signaturen, zur Vereinbarung geheimer Schlüssel oder zur
asymmetrischen Verschlüsselung verwendet werden kann. Das Konzept asymmetrischer
Kryptoalgorithmen geht zurück auf Whitfield Diffie und Martin Hellman.
Der heute gebräuchlichste asymmetrische Kryptoalgorithmus ist der RSA-Algorithmus.

Asymetrische Verschlüsselung

Auch Public-Key-Verschlüsselung genannt. Verschlüsselung, bei der Informationen mit dem öffentlichen
Schlüssel in ein nicht lesbares sogenanntes Chiffrat überführt werden und nur mit dem geheimen
(privaten) Schlüssel wieder in ihre ursprüngliche Form zurückgeführt werden können. 
Vgl. auch symmetrische Verschlüsselung.

Authentizität

Mit dem Begriff Authentizität wird die Eigenschaft bezeichnet, die gewährleistet, dass ein
Kommunikationspartner tatsächlich derjenige ist, der er vorgibt zu sein. Bei authentischen
Informationen ist sichergestellt, dass sie von der angegebenen Quelle erstellt wurden. Der Begriff wird
nicht nur verwendet, wenn die Identität von Personen geprüft wird, sondern auch bei IT-Komponenten
oder Anwendungen.