Netzbetreiber (NB)

Der Netzbetreiber ist verantwortlich für die Durchleitung und Verteilung von Elektrizität
sowie für den Betrieb, die Wartung und den Ausbau seines Netzes. Der NB ist zuständig
für die Netzsicherheit. Der NB bildet, verwaltet und schließt an sein Netzgebiet angeschlossene Objekte (u.a. Messlokationen, Marktlokationen, Technische Ressourcen) und ist verantwortlich für die Zuordnung von Marktpartnern zu den Objekten. Der Netzbetreiber ist verantwortlich für
die Aggregation der Energiemengen von Marktlokationen mit NB-Aggregationsverantwortung.

Netzdienlich

Netzdienlichkeit liegt vor, wenn der Netznutzer seine Flexibilität nach Vorgabe des Netzbetreibers
einsetzt, um eine ohne sein Verhalten bereits existierende oder drohende Netzüberlastung abzu-
mildern. Hier erfolgt ein direkter Eingriff in das Verhalten des Netznutzers durch Vorgabe einer zu erbringenden positiven oder negativen Mindestleistung.
Netzdienlichkeit liegt vor, wenn ein Beitrag zur Netzstabilisierung, wie z.B. Spannungshaltung oder Engpassmanagement, geleistet wird.

Netzfrequenz

Mit Netzfrequenz wird in einem Stromnetz die Frequenz der elektrischen Energieversorgung mittels
Wechselspannung bezeichnet. Die Netzfrequenz ist in einem Stromversorgungsnetz einheitlich und,
bis auf kleinere regeltechnische Abweichungen vom Nennwert, zeitlich konstant.
Die Netzfrequenz wird in Hertz angegeben.

Netzleittechnik

Die Netzleittechnik umfasst die Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik von Netzen.
Zu den wesentlichen Grundaufgaben der Netzleittechnik gehört es, Prozessinformationen wie Zählwerte, Messwerte und Meldungen an eine zentrale Leitstelle zu übertragen, dort bedienergerecht aufzubereiten und darzustellen. In der Gegenrichtung besteht die Aufgabe, Steuer- und Stellbefehle an den Prozess auszugeben.

Netzwerkprotokoll

Ein Netzwerkprotokoll (auch Netzprotokoll) ist ein Kommunikationsprotokoll für den Austausch
von Daten zwischen Computern bzw. Prozessen, die in einem Rechnernetz miteinander verbunden
sind (verteiltes System). Die Vereinbarung besteht aus einem Satz von Regeln und Formaten(Syntax),
die das Kommunikationsverhalten der kommunizierenden Instanzen in den Computern bestimmen
(Semantik).

NTP (Network Time Protocol)

NTP ist ein Protokoll, das entwickelt wurde, um die Uhren von Computern über ein Netzwerk zu
synchronisieren.NTP (Network Time Protocol) ist ein in RFC 958 beschriebenes Protokoll zur
Synchronisierung von Uhren in Computersystemen. Es baut auf dem verbindungslosen
UDP-Protokoll auf (Port 123) und gehört zur Internetprotokollfamilie. Für den
Synchronisierungsprozess setzt NTP auf die Coordinated Universal Time (UTC), die von den
einzelnen Clients und Servern in einem hierarchischen System bezogen wird.