Bilanzkreiskoordinator (BIKO)

Damit der Übertragungsnetzbetreiber in seiner Rolle als Bilanzkoordinator (BIKO) seiner Regelzone in die Lage versetzt wird, eine Saldierung aller Abweichungen der einem Bilanzkreis zugeordneten
Einspeise und Entnahmestellen durchzuführen und auf dieser Basis die Bilanzkreisabrechnung
zu erstellen, ist er auf eine zuverlässige, unverzügliche und qualitativ hochwertige Datenzulieferung durchdie Betreiber von Elektrizitätsversorgungsnetzen in seiner Regelzone angewiesen.

Bilanzkreisverantwortlicher (BKV)

Der Bilanzkreisverantwortliche ist verantwortlich für eine ausgeglichene Bilanz zwischen Einspeisungen und Entnahmen in einem Bilanzkreis in jeder Viertelstunde und übernimmt als Schnittstelle zwischen Netznutzern und Betreibern von Übertragungsnetzen die wirtschaftliche Verantwortung für Abweichungen zwischen Einspeisungen und Entnahmen eines Bilanzkreises.

Bit

Zusammengesetzt aus den Begriffen „Binary“ (Binär) und „Digit“ (Ziffer). Computer können im Grunde
nur die Zustände „aus“ oder „ein“ voneinander unterscheiden. Die Unterscheidung zwischen genau zwei
verschiedenen Möglichkeiten wie „aus“ oder „ein“ bzw. „0“ oder „1“ ist die kleinste Informationseinheit
in der elektronischen Datenverarbeitung, die man als ein Bit bezeichnet.

Broadcast

Ein Broadcast (aus dem Englischen entlehnt, für Sendung, Übertragung, Rundfunk, Ausstrahlung, hier Rundruf) in einem Rechnernetz ist eine Nachricht, bei der Datenpakete von einem Punkt aus an alle Teilnehmer eines Nachrichtennetzes übertragen werden.
Bei IP-Broadcasts unterscheidet man:
– Limted Broadcast: Als Ziel wird die IP-Adresse 255.255.255.255 angegeben. Dieses Ziel liegt immer im eigenen lokalen Netz und wird direkt in einen Ethernet-Broadcast umgesetzt. Ein limited broadcast wird von einem Router nicht weitergeleitet.
– Directed Broadcast: Das Ziel sind die Teilnehmer eines bestimmten Netzes. Die Adresse wird durch die Kombination aus Zielnetz und dem Setzen aller Hostbits auf 1 angegeben. Die Adresse für einen directed broadcast in das Netz 192.168.0.0 mit der Netzmaske 255.255.255.0 lautet somit: 192.168.0.255 (CIDR-Notation: 192.168.0.255/24). Ein directed broadcast wird von einem Router weitergeleitet, falls Quell- und Zielnetz unterschiedlich sind, und wird erst im Zielnetz in einen Ethernet-Broadcast umgesetzt. Falls Quell- und Zielnetz identisch sind, entspricht dies einem limited broadcast. Oft wird dieser Spezialfall auch als local broadcast bezeichnet. Ein directed broadcast kann weiter differenziert betrachtet werden. Der Broadcast kann als subnet-directed broadcast, als all-subnets-directed broadcast oder als net-directed broadcast auftreten. Ein subnet-directed broadcast hat als Ziel ein festgelegtes Subnetz. Ein all-subnets-directed broadcast ist ein Broadcast in allen Subnetzen eines Netzes, und ein net-directed broadcast wird in einem klassifizierten Netz, das nicht in Subnetze aufgeteilt ist, verteilt (zum Beispiel Broadcast an die Adresse 10.255.255.255 wird in einem Klasse A IP-Netz verteilt).
IPv6 unterstützt keine Broadcasts mehr, es werden stattdessen Multicasts verendet.

Bus (Datenverarbeitung)

Ein Bus ist ein System zur Datenübertragung zwischen mehreren Teilnehmern über einen gemeinsamen Übertragungsweg. Findet eine momentane Datenübertragung zwischen zwei Teilnehmern statt, so müssen die übrigen Teilnehmer zur selben Zeit schweigen, da sie sonst stören würden. Häufig verwendete Bussysteme: Modbus RTU, Modbus TCP/IP, M-Bus

Byte

Byte ist eine Informationseinheit und besteht aus 8 Bit. Ein Byte speichert einen Buchstaben
(26 kleine, 26 große, dazu Umlaute, 10 Ziffern, Sonderzeichen etc.). Ein Computerwort umfasst je nach
Maschine 8, 16, 32 oder 64 Bit. Mit den Begriffen Kilobyte (1024 Bytes), Megabyte (1024 Kilobytes),
Gigabyte (1024 Megabytes) wird die Größe einer Datei, beziehungsweise eines Programms angegeben.
Bits werden mit einem kleinen „b“ abgekürzt, Bytes mit einem großen „B“.