Multicast (englisch) bezeichnet in der Telekommunikation eine Nachrichtenübertragung von einem
Punkt zu einer Gruppe und ist daher eine Form der Mehrpunktverbindung.
Die Technik kommt gemäß OSI-Modell in der Vermittlungsschicht (Layer 3) zum Einsatz. Ihr Vorteil
besteht darin, dass zeitgleich Nachrichten an mehrere Teilnehmer oder an eine geschlossene
Teilnehmergruppe übertragen werden können, ohne dass sich die hierfür verwendete
Datenübertragungsrate beim Sender mit der Zahl der Empfänger multipliziert. Der Sender benötigt
beim Multicasting nur dieselbe Datenübertragungsrate wie für einen einzelnen Empfänger.
Handelt es sich um paketorientierte Datenübertragung, findet die Vervielfältigung der Datenpakete
an jedem einzelnen Verteiler (Router, Switch oder Hub) auf der Route statt.
Der Unterschied zu Broadcast besteht darin, dass beim Broadcast Inhalte verbreitet werden (hier: ganz überwiegend sog. Content), die – mit geeigneter Empfangsausrüstung – jeder ansehen kann, wohingegen beim Multicast vorher eine Anmeldung beim Sender erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar