Funktionalität von technischem Energiemanagement zur regelbasierten Optimierung von Kosten, Energiemenge, Schadstoffausstoß, Leistungspeaks, indem die zeitliche Verschiebbarkeit (zeitliche Flexibilität) und dieLeistungsflexibilität von Energieverbrauchern, Energieerzeugern und Energiespeichern genutzt wird. Die Optimierung geschieht auf Basis von Optimierungsparametern, Zustandsgrößen und Messwerten.
Im Kontext handelt es sich um ein technisches Energiemanagement und nicht um ein organisatorisches EnMS nach ISO50001. Anlagenbetreiber, Netzanschlussnehmer, netzbetreiber können unterschiedliche Optimierungsziele haben.

Schreibe einen Kommentar